Steinkohlekraftwerk Voerde

Am Standort Voerde betreibt Evonik die Kraftwerke "West" und "Voerde". Evonik verfügt über 100 Prozent der Leistung der beiden Blöcke des Kraftwerks West.

Davon werden 32 Prozent für Partner betrieben. Die beiden Blöcke des Kraftwerks Voerde gehören einer Gesellschaft, an der die Evonik Steag GmbH mit 75 Prozent und die RWE Power AG mit 25 Prozent beteiligt sind.

Historie

Historie des Kraftwerks Voerde
1970/71 Inbetriebnahme der Blöcke 1 und 2 des Kraftwerks West, jeweils 350 MW
1975 Gründung der Projektgesellschaft "Kraftwerk Voerde STEAG-RWE oHG"; RWE Power AG 25 Prozent, Evonik Steag GmbH 75 Prozent heute: "Kraftwerk Voerde oHG der Evonik Steag GmbH und RWE Power AG"
1982 Inbetriebnahme des Blocks A des Kraftwerks Voerde (710 MW) mit Rauchgasentschwefelungsanlage
1985 Inbetriebnahme des Blocks B des Kraftwerks Voerde (710 MW) mit Rauchgasentschwefelungsanlage
1987 Nachrüstung des Kraftwerks West mit einer Rauchgasentschwefelungsanlage
1989 Nachrüstung beider Kraftwerke mit Stickstoffoxidminderungsanlagen
2005 Teilerneuerung Rauchgasentschwefelungsanlage mit Leistungssteigerung (2 x 51 MW)
2006 Retrofitmaßnahmen mit Leistungssteigerung (2 x 6 MW)

Komponenten

2 Kohlestaub-gefeuerte Benson-Kessel – flüssige Entaschung (je 980 t/h),
2 Kohlestaub-gefeuerte Benson-Kessel – Trockenentaschung (2.160 t/h),
4 Turbogeneratoren (2 x 356 MW, 2 x 761 MW)

Jahreswerte 2007
Installierte Leistung 2.234 MW
Nutzbare Stromabgabe 10.991 GWh/a

Quelle: Evonik Industries AG

Karte